Anmelden Umfragen

1. Anmelden

Jetzt anmelden bei den seriösen Marktforschern damit Sie zu bezahlten Umfragen eingeladen werden.

Umfragen beantworten

2. Umfragen beantworten

Beantworte bezahlte Umfragen für Geld, Gutscheine und Prämien

  Geld Umfragen

3. Geld verdienen

Je mehr bezahlte Umfragen Sie beantworten, desto mehr verdienen Sie.

Warum manche kein Geld mit Umfragen verdienen

Ein Suche im zeigt häufig Beispiele von Personen auf, die kein Geld mit Umfragen verdienet haben. Mit so vielen Anbietern bezahlter Umfragen im Internet ist das erstaunlich! Warum also haben einige Personen keinen Erfolg in diesem einfachen Internetgeschäft?

Ganz generell könnte man sagen – sie wissen nicht was sie tun oder wurden nicht richtig eingewiesen. Die genauere Beobachtung zeigt aber 3 wesentliche Gründe dafür, dass manche Misserfolge bei bezahlten Umfragen haben, also wenig verdienen.

 

1. Beobachtung – nicht aufgepasst

Viele sehen eine Werbung im Internet zu bezahlten Umfragen und machen gleich mit. Haben allerdings nicht realisiert, das diese Umfrage nur ein Vorwand ist, um an ihre Kontaktdaten zu kommen. Diese werden dann an andere Firmen verkauft (Stichwort: Adressmarketing) Die Folge, sie werden mit Werbung überhäuft bzw. versucht man einfach nur etwas zu verkaufen.

Oder eine Seite will Dir eine laaaaaange Liste mit Anbietern von bezahlten Umfragen verkaufen. Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden. So eine Liste zu erstellen macht ja auch viel Arbeit. A B E R ! Es sagt Dir halt keiner, dass die dort aufgeführten Anbieter für Dich nicht relevant sind, da die nur im Ausland tätig sind. In diesem Fall hast Du nicht nur kein Geld verdient, sondern bist auch noch das Geld für die unbrauchbare Liste los. Und von solchen Internetseiten gibt es genug! Es wird immer versprochen riesige Summen zu verdienen ohne viel Zeit dafür aufwenden zu müssen. Die Wahrheit ist – diese Seiten bieten Dir N I C H T S.

Information

Noch einmal eine Anmerkung zum Thema Adressmarketing. Alle Anbieter auf bezahlte-umfrage.de sind überprüft! KEINER der dort aufgeführten Anbieter bezahlter Umfragen verkauft Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter! Ihre Daten sind sicher.

 

2. Beobachtung – falsch gestartet

Viele füllen noch die Anmeldung aus, geht ja meist recht schnell. Wenn aber dann die ersten Fragen kommen, kommt einem in den Sinn, dass das zu viel Arbeit ist und brechen ab. Teilweise verständlich, denn es wird viel abgefragt. Allerdings benötigen die Marktforscher diese Daten um herauszufinden, wer für eine spezifische Umfrage auch wirklich geeignet ist. Ein Beispiel: Wenn Du aufgefordert wirst 10 Fragen zu Deinem Handy und Handyvertrag auszufüllen mache es! Vermutlich wird eine Umfrage zu genau diesem Thema kommen. Beantwortest Du die spezifischen Fragen nicht (häufig unbezahlt) bekommst Du auch die große, bezahlte Umfrage nicht!

 

3. Beobachtung – Bei zu wenig Anbietern angemeldet

Nicht jeder Anbieter bezahlter Umfragen hat jede Woche viele neue Umfragen. Es ist wie ein Glückspiel. Wenn Du Dich also nicht bei allen Anbietern die in Deutschland tätig sind anmeldest, wirst Du Umfragen verpassen die Du sonst bekommen hättest. Und demnach verlierst Du Geld das Du gemacht hättest, wenn Du nur bei allen Anbietern angemeldet gewesen wärst. Und was verleitet Dich dazu mit den bezahlten Umfragen aufzuhören? Richtig, zu wenig Verdienst!

Melde Dich bei allen Anbietern an (zumindest die, die Bezahlte-Umfrage.de empfiehlt – geprüft und sicher) Fange zunächst einmal mit den Anbietern auf Bezahlte-Umfrage.de an. Ja, das ist erst einmal mit Arbeit verbunden, die sich nicht unmittelbar auszahlt. Allerdings wird sich das im Anschluss für Dich auszahlen. Obwohl! Viele zahlen ja schon für die Anmeldung die ersten Euros aus.

 

4. Beobachtung – unprofessionelle Vorgehensweise

Angemeldet bei den Marktforschern, die ersten Einladungen zu Umfragen trudeln in das E-Mail-Postfach ein, aber es werden keine Anstalten gemacht, die Umfrage auch zu beantworten. Tage danach will man die Umfrage dann beantworten und stellt fest, dass die Umfrage bereits geschlossen ist.

Die Auftraggeber bzw. die Marktforscher brauchen schnelle Ergebnisse und versenden daher mehr Einladungen zu Umfragen als tatsächlich benötigt werden. Wenn Du also die Umfragen nicht am ersten Tag ausfüllst, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass bereits genügend Informationen, also vollständige Fragebögen, beim Marktforscher eingegangen sind. Danach wird die Liste geschlossen.

Wenn Du eine Einladung zur Umfrage bekommst, erinnere Dich, das Du fürs ausfüllen, also die Arbeit, bezahlt wirst. Daher solltest Du professionell handeln. Das bedeutet konkret: Regelmäßig die E-Mail Lesen, an den Umfragen teilnehmen und wahrheitsgemäß antworten, Zeit nehmen um über die Antwort nachzudenken und nicht wirr Antworten ankreuzen.

 

5. Beobachtung - Durchhaltevermögen

Du hörst Leute sagen: „ Ich habe es zwei Wochen lang ausprobiert und habe kaum Geld verdient. Jetzt habe ich aufgehört.“

Sei geduldig! Zwei Wochen sind nicht unbedingt genügend Zeit um richtig zu starten. Wenn Du alles richtig machst, Du Dich also bei allen Anbietern anmeldest, wirst Du im ersten Monat etwas Geld verdienen. Aber ein Maximum an Einladungen wirst Du erst im laufe der Zeit, ein paar Monate, bekommen. Marktforscher sind erst einmal vorsichtig bei Neuanmeldungen. Zunächst wirst Du ein paar wenige Umfragen bekommen. Einfach um zu sehen, wie gut und wie schnell Du antwortest. Wenn Du Deine Sache gut machst, dann wirst Du zu größeren Umfragen eingeladen.

Also noch einmal, sei geduldig!